Tel.: 06034 / 907188

Axel

Müller

Gerne können sie sich hier von unserer qualität überzeugen

Schauen sie sich unsere projekte an

JETZT ANFRAGEN

Bad Sanierung

  • Bäder sanieren und behindertengerecht, sowie anders gerecht, umbauen.

Bei diesem Auftrag sollte das  Bad von Grund auf ein neues Gesicht bekommen. Die Fliesen wurden, soweit sie noch fest mit dem Untergrund verbunden waren, erhalten. Die losen Fliesen wurden entfernt, anschließend wurden die Flächen aufgespachtelt und abgerieben.

Das nachstehende Badezimmer welches schon in die Jahre gekommen war, sollte "altersgerecht" und "barrierefrei", mit z. B. einer "bodengleichen Dusche" umgebaut werden.

 

 

 

Die alten Fliesen waren  in keinem guten Zustand die es erlaubt hätten, diese als Unterbau f¸r die neuen zu benutzen. Daher der Begriff "Fliese auf Fliese". Die alten Fliesen mussten entfernt werden. Als neuen Untergrund haben wir spezielle "Feuchtraum Rigipsplatten" von Knauf verwendet. In diesem Duschbad haben wir eine "bodengleiche Dusche" und eine "leicht erhöhte Toilette" eingebaut. Auflerdem erhielt das Duschbad noch ein neues Waschbecken sowie neue Armaturen in der Dusche und am Waschbecken.

 

Dieses Badezimmer wurde komplett erneuert

 

 

 

Alle notwendigen Detailarbeiten wurden fachgerecht von uns ausgeführt. Die ursprünglichen Objektanordnungen blieben bestehen. Die neuen Objekte wurden entsprechend eingebaut.

 

 

Dachterrassensanierung

Dieser Auftrag bestand darin, die alten und teilweise schon losen Fliesen zu entfernen und die Terrasse neu zu gestalten.

 

Die Fliesen wurden fachgerecht entfernt, Schäden am Estrich mussten vermieden werden. Dann haben wir den darunter liegenden Estrich kontrolliert, inwieweit er noch fest war. Geprüft musste auch werden, ob sich große Risse gebildet hatten. Da dies nicht so war, wurde von uns anschließend eine Entkopplungsmatte auf die Fläche aufgebracht.

 

Danach wurden die neuen Fliesen fachgerecht verlegt und verfugt.

 

Beim Verlegen der Fliesen musste mit größter Präzision gearbeitet werden, da der Kunde sich große Fliese aussuchte und hier besonders auf das Fugen Maß geachtet werden muss. Die Verfugung in dieser Größe wird schnell ungleichmäßig.

 

Tragende Wände Entfernen

Hier war der Auftrag, eine tragende und statisch eingebundene Wand, fachgerecht zu entfernen. Vor Beginn der Arbeiten musste alles dafür getan werden, dass durch den Einbau von Baustützen die Decken und Wände rundum abgesichert wurden. Nachdem das Mauerwerk entfernt wurde, werden die Atahlstützen und Träger vorbereitet. In der Regel bestehen die beiden senkrechten Stützen, links und rechts, aus einem 100,0 x 100,0 mm Vierkantrohr, mit einer Wandstärke von 4,0 - 5,0 mm. Die Stützen erhalten oben und unten jeweils eine angeschweißte Stahlplatte von 300,0 x 300,0 mm, mit einer Stärke von 10,0 mm. Diese werden unten in die Betonplatte verschraubt, oben wir diese mit den beiden daraufliegenden Stahlträgern, in der Regel aus Doppel-T-Träger 100,0 mm Stärke, verschraubt. Dadurch ergibt sich eine massive Verbindung.  

Trockenlegen

Da die Grundlage dieser Sanierung das Feststellen des Feuchtigkeitsgrades ist, wurde zuerst die Feuchtigkeit in den Kellerwänden gemessen, um festzustellen, mit wie viel Feuchtigkeit wir es hier zu tun haben. Hierzu wird ein besonderes Messverfahren angewandt, um die Art der Arbeitsschritte bestimmen zu können.

 

Nach Bestimmen dieser Schritte  haben wir den total durchfeuchteten Zementputz abgestemmt und bestimmungsgerecht auf der Deponie entsorgt.

 

Als nächstes wurde eine Grundierung, aus dem System von „Rajasil“ aufgetragen. „Rajasil“ ist ein Produkt der „BASF“.  Sobald diese abgetrocknet ist, wird eine „Dichtungsschlämme“ ebenfalls aus diesem System 2-fach, mit einer Quaste aufgetragen. Diese muss dann ebenfalls abtrocknen. Ist dies am nächsten Tag der Fall, wird auf die Fläche eine 2-fach Lage „Rajasil SP4 weiß“ Sanierputz aufgetragen und sauber abgerieben.

 

Wir haben hier den Sanierputz, weiß eingefärbt, verarbeitet. Dieser darf dann nicht mehr mit Dispersions-Farbe angelegt werden. Ausnahme wäre bei Nutzung reiner „Kalkfarbe“. Der Sanierputz hat die Fähigkeit, die Restfeuchtigkeit aus der Wand herauszuziehen.

 

 

 

 

Axel Müller

Modernisieren u. Renovieren

 

Anschrift

 

Eisenbahnstrasse 10

61206 Wöllstadt

KONTAKT

Telefon: 06034 / 907188

Telefax: 06034 / 939329

 

Mobil 0163 / 74 48 602

E-Mail info@axel-mueller-modernisierungen.de