Bei diesem Auftrag sollte die Nässe in den Kellerwänden beseitigt werden.

 

Da die Grundlage dieser Sanierung das Feststellen des Feuchtigkeitsgrades ist, wurde zuerst die Feuchtigkeit in den Kellerwänden gemessen, um festzustellen, mit wieviel Feuchtigkeit wir es hier zu tun haben. Hierzu wird ein besonderes Messverfahren angewandt, um die Art der Arbeitsschritte bestimmen zu können.

 

Nach Bestimmen dieser Schritte  haben wir den total durchfeuchteten Zementputz abgestemmt und bestimmungsgerecht auf der Deponie entsorgt.

 

 

Als nächstes wurde eine Grundierung, aus dem System von „Rajasil“ aufgetragen. „Rajasil“ ist ein Produkt der „BASF“.  Sobald diese abgetrocknet ist, wird eine „Dichtungsschlämme“ ebenfalls aus diesem System 2-fach, mit einer Quaste aufgetragen. Diese muss dann ebenfalls abtrocknen. Ist dies am nächsten Tag der Fall, wird auf die Fläche eine 2-fach Lage „Rajasil SP4 weiß“ Sanierputz aufgetragen und sauber abgerieben.

Wir haben hier den Sanierputz, weiß eingefärbt, verarbeitet. Dieser darf dann nicht mehr mit Dispersions-Farbe angelegt werden. Ausnahme wäre bei Nutzung reiner „Kalkfarbe“. Der Sanierputz hat die Fähigkeit, die Restfeuchtigkeit aus der Wand herauszuziehen.

 

Axel Müller

Sanieren + Renovieren

Eisenbahnstr. 10

61206 Wöllstadt

Tel.:    06034 - 90 71 88

Fax.:   06034 - 93 93 29

Mobil: +049 163 / 74 48 602

E Mail: a.mueller.sanierung@gmail.com

 

www.badmit.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Axel Müller - Renovierungen